Schweizerische Fachstelle für Adoption

Sie möchten ein Kind aus dem Ausland adoptieren?

Subsidiarität

Internationale Adoption ist dann eine Möglichkeit, wenn im Heimatstaat für das Kind keine geeignete Betreuungsstruktur gefunden werden kann. Es muss in jedem Fall sorgfältig geprüft werden, ob eine Auslandadoption tatsächlich das beste Mittel ist, um dem Kind bessere Zukunftsperspektiven zu bieten.

Wahl des Landes

Bei der Wahl des Herkunftslandes ist ein Bezug der Adoptiveltern zu diesem Land (oder die Möglichkeit und das Interesse, einen Bezug zu schaffen) von grosser Bedeutung. Sie müssen in der Lage sein, dem Kind einen Zugang zu seiner Herkunft zu ermöglichen.

Vermittlungsstellen

Wir empfehlen den Beizug einer in der Schweiz akkreditierten Adoptionsvermittlungsstelle.

Haagerabkommen

Das Haagerabkommen bietet verbindliche Vorgaben bei internationalen Adoptionen. Ziel des Abkommens ist es, Schutzvorschriften zum Wohl des Kindes einzuführen, ein System der Zusammenarbeit unter den Vertragsstaaten einzurichten und die Anerkennung der gemäss dem Abkommen zu Stande gekommenen Adoptionen zu sichern (link: Haager Abkommen/Vertragsstaaten).

Rechtliche Voraussetzungen in der Schweiz
gem. Adoptionsverordung gültig ab 1.1.2012

Als Ehepaar können Sie ein Kind gemeinschaftlich adoptieren, wenn Sie mindestens 5 Jahre verheiratet, oder beide mindestens 35 Jahre alt sind.
Eine unverheiratete Person kann adoptieren, wenn sie mindestens 35 Jahre alt ist. Der Altersunterschied zwischen Adoptiveltern und Kind muss mindestens 16 Jahre und darf max. 45* Jahre betragen.
(*Ausnahmsweise kann die Eignung trotzdem gegeben sein, namentlich wenn zwischen den künftigen Adoptiveltern und dem aufzunehmenden Kind bereits eine vertraute Beziehung besteht, siehe Art. 5d.4)

Zuständigkeit

Wenn Sie sich für die Adoption eines Kindes aus dem Ausland interessieren, wenden Sie sich an die kantonalen Zentralbehörden für Adoption ihres Wohnsitzkantones.

Unsere Leistungen

Ablauf Auslandadoption PDF